Schulvorträge

Informationsmaterial für Vorträge an Schulen von Christina Haverkamp

Inhalt:

  • Dia-Vortrag an Schulen
  • Vortragsbeschreibung
  • Lebenslauf von Christina Haverkamp

PDF
Download des Info-Materials:
Zum Downloaden des Informationsmaterials als PDF-Datei bitte rechts auf das PDF-Icon klicken.

Banner zum Verlinken

Falls Sie mit einem Banner von Ihrer Website aus zur Seite von Yanomami-Hilfe e.V. verlinken möchten, können Sie hier für diesen Zweck das Yanomami-Hilfe e.V. Banner herunterladen. Mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken und „Ziel/Grafik speichern unter“ auswählen.

Yanomami-Hilfe Banner (468 x 60 Pixel)

Yanomami-Hilfe Banner (468 x 60 Pixel)


Lebenslauf von Christina Haverkamp

Am 6.9.1958 in Nordhorn, Niedersachsen geboren. Lehramtsstudium für Mathematik und Sport in Kiel.

  • 1989 Sozialpädagogische Arbeit mit Jugendgruppen auf See
  • 1990 Erste Expedition zu den Yanomami-Indianern in Brasilien mit Rüdiger Nehberg
  • 1991 Frauenexpedition und medizinische Hilfe für die Yanomami
  • 1992 Protestfahrt im Kolumbusjahr auf einem Bambusfloß über den Atlantik
  • 1993 Recherche und Film vor Ort über das Yanomami-Massaker in Haximu
  • 1994 Erkundungsreise zu den Yanomami in Venezuela am Rio Orinoko
  • 1995 Besuch verschiedener Indianergruppen in Amazonien
  • 1996 Vorbereitung eines Hilfsprojektes für die Yanomami in Brasilien
  • 1997 Bau der ersten Krankenstation mit Schule für das Dorf Ixima
  • 1998 Verleihung des Weitsicht-Menschenrechtspreises in Frankfurt, Besuche bei den Yanomami
  • 1999 Interviews in Flüchtlingscamps von Albanien für das UN-Kriegsverbrecher-Tribunal
  • 2000 Forschungsreise nach Tibet. Besuche zerstörter Nonnenklöster in Lhasa
  • 2001 Aufbau einer zweiten Yanomami-Krankenstation mit Schule in Paapiu-Kayanaú
  • 2002 Teilnahme mit einem Yanomami-Häuptling am UNO-Weltkongress für Indigene Völker
  • 2003 Lehrer-Ausbildung der Yanomami
  • 2004 Expedition zu den Yanomami im Orinokogebiet
  • 2005 Aufbau einer Yanomami-Krankenstation in Mavaquita
  • 2006 Gründung des Vereins Yanomami–Hilfe e.V. in Deutschland
  • 2007 Ausbildung der Yanomami zu Krankenpflegern, Versorgung mit 2000 Moskitonetzen
  • 2008 Vorträge an der Harvard University in Boston
  • 2009 Vorbereitung für den Bau einer Krankenstation im Orinokogebiet
  • 2010 Weltweite Vorträge an Schulen und Universitäten in Berlin, Paris, Caracas, Rio, Buenos Aires und New York
  • 2011 Aufbau eines Yanomami-Bildungszentrums in Poraquequara-Amazonien
  • 2012 Renovierung der Krankenstation in Ixima, Gründung der Yanomami-Organisation Horonami und Kurikama in Amazonien-Brasilien
  • 2013 Politische Bildungsprojekte mit Rechtsberatung für die Yanomami in Brasilien
  • 2014 Unterstützung der Yanomami für die medizinische Ausbildung
  • 2015 Versorgung der Yanomami-Dörfern von Venezuela in Alto Orinoco mit Sprechfunkgeräten und Mikroskopen